Dienstag, 31. März 2015

Rezension: Looking for Hope - Colleen Hoover

Über das Buch


Autor: Colleen Hoover
Originaltitel: Losing Hope
Erscheinungsdatum: 21. März 2015
Seitenzahl: 416
Verlag: dtv Junior
ISBN: 9783423716253

Inhalt [Klappentext]


"Auf die Vergangenheit zurückzublicken, das hat Dean Holder seit dem Tod seiner Schwester Les erfolgreich vermieden und stattdessen kräftig an seinem Image als Bad Boy gearbeitet. Bis er Sky trifft, die seine Welt von einem Moment auf den anderen aus den Angeln hebt. Denn Sky erinnert Dean an Hope, seine verschwundene Kindheitsfreundin, nach der er seit Jahren vergeblich sucht. In Skys Gegenwart brechen Gefühle auf, die Dean längst verloren glaubte – doch immer mehr wird klar: Um in die Zukunft blicken zu können, muss Dean sich den Geistern seiner Vergangenheit ebenso stellen wie Sky ..."


Meine Meinung


Ich hoffe sehr, dass euch die Besprechungen zu den Büchern von Colleen Hoover noch nicht zum Hals heraushängen. Aber ich muss meine Gedanken einfach los werden.
Normalerweise mag ich keine kitschigen Liebesromane. Und wirklich kitschig sind ihre Bücher auch nicht, man muss ihre Art zu schreiben und ihre Charaktere handeln zu lassen aber eindeutig mögen.

Nun, was soll ich sagen. Ich mag sie.
Ich liebe den Schreibstil von Colleen Hoover. Locker flockig, angenehm zu lesen und doch irgendwie einzigartig. Ihre Art die Umgangssprache in ihre Bücher einzubringen, ohne dass sie danach klingen - Umgangssprache! - finde ich bemerkenswert. Außerdem fesselt sie mich mit ihren Worten, sodass es mir immer wieder schwer fällt, mich vom Buch loszureißen.
Looking for Hope ist die Geschichte von Sky und Holder, allerdings erzählt aus seiner Perspektive.
Und obwohl man eigentlich schon weiß, was passiert (zumindest wenn man Hope Forever kennt), fiebert man doch irgendwie mit ihm mit. Es ist so spannend endlich seine Gefühle und Gedanken lesen zu können. Außerdem bekommt man sehr viele Hintergrundinformationen aus der Zeit, bevor er Sky kennengelernt hat. Dadurch setzen sich immer mehr Bausteine zusammen und man begreift immer besser, warum er wann wie gehandelt hat. Während ich im ersten Band noch meine Probleme mit seinen Reaktionen hatte, verstehe ich nach diesem Band ganz genau was in ihm vorging.
Ich mag es auch, wie sich ihre Charaktere verhalten, wie manche sich mehr entwickeln als andere. Und dass sie genau dadurch wirken als könnte ich sie morgen auf der Straße treffen. Auch wenn ich mir nicht sicher bin, ob diese Geschichte realistisch ist - das kann ich einfach nicht einschätzen - gefällt sie mir und berührt mich. Und das ist es doch, was ein Buch besonders macht. Nicht, dass die Geschichte auch genau so passieren kann. Es ist auch komplett egal, ob die Geschichte letztendlich schnulzig wird oder nicht, einfach weil das Buch Gefühle in mir auslöst. Ich muss lachen, ich muss weinen. Ich bin wütend auf Holder und Sky, auf Les, und gleichzeitig fühle ich mit ihnen, schließe sie in mein Herz und entwickle sogar ein bisschen Mitgefühl für Grayson.
DAS gefällt mir so an Colleen Hoovers Büchern. Sie lassen mich nicht kalt. Ich will immerzu weiterlesen und mehr von diesen liebenswerten Personen erfahren. Tja, und jetzt ist das Buch schon wieder ausgelesen und ich muss bis August auf Nachschub von ihr warten.

Das einzige Negative ist, dass jedes folgende Buch es bei mir jetzt echt schwer haben wird, weil sie mich mal wieder so begeistert hat.

Sehr schön fand ich, dass der Verlag auch auf die Kritik zum Cover reagiert hat und ein "Cover-Voting" veranstaltete. HIER habe ich kurz darüber berichtet. Das neue Cover gefällt mir viel besser und passt auch deutlich besser zum ersten Band. Schade finde ich trotzdem, dass die Schiert geändert wurde. Wie ich gesehen habe, wird das auch bei den folgenden Auflagen von "Weil ich Layken liebe" und "Weil ich Will liebe" passieren. Schade, vorher sah es einfach besser aus.
Schade ist allerdings auch, dass ab diesem Band die Schriftarten auf dem Cover geändert werden und nach und nach auch die Folge-Auflagen den neuen Schriftzug bekommen. Aber man kann eben nicht alles haben...


Ach ja, und noch was. Auch das hat mit dem Verlag zu tun. Ich bin mir noch nicht sicher, ob ich die Entscheidung, die Titel zu ändern gut finden soll oder nicht. Am Anfang war ich sehr verstört. Mittlerweile passt es. Nicht gut - aber es passt. Bleibt abzuwarten, ob es mit Band 3 immer noch funktioniert und wie er überhaupt heißen wird.


Was haltet ihr eigentlich davon wenn englische Titel gewählt werden, diese aber nicht 1:1 übernommen, sondern geändert werden?


Fazit


Ihr wollt große Gefühle, aber trotzdem ein Buch, bei dem nicht nur alles "Friede, Freue, Eierkuchen" ist? Looking for Hope erzählt die Geschichte von Sky, Hope und Holder aus seiner Sicht. Wunderschön, ergreifend, mal witzig und mal traurig lernt man mehr über diese sympathischen Charaktere, aber auch darüber, wozu Menschen fähig sind.
Der wunderbar leichte Schreibstil von Colleen Hoover macht das Lesen so angenehm, dass ich gar nicht mehr aufhören wollte.
Eine absolute Leseempfehlung für alles Fans von Liebesgeschichten, die trotzdem ein Buch zum Nachdenken möchten!

❀❀❀❀❀

Das solltet ihr nicht versäumen



Über die Autorin


Colleen Hoover lebt mit ihren drei Söhnen in Texas. Ihr Buch "Weil ich Lacken liebe" wurde zu erst als eBook veröffentlicht. Mittlerweile sind ihre Bücher auf der New York Times Bestseller-Liste zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen