Montag, 21. Oktober 2013

Rezension: Angelfall


Über das Buch


Autor: Susan Ee
Originaltitel: Angelfall
Erscheinungsdatum: 26. August 2013
Seitenzahl: 400
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453268920

Inhalt [Klappentext]


"Die Engel sind auf die Erde gekommen, doch sie haben nicht Frieden und Freude, sondern Elend und Zerstörung mit sich gebracht: Weltweit liegen die Städte in Trümmern, und die Menschen trauen sich vor Angst kaum noch auf die Straße. Als eine Gruppe Engel die kleine Schwester von Penryn entführt, haben sie sich jedoch mit der Falschen angelegt. Die Siebzehnjährige zieht los zum Hauptquartier der Engel, um ihre Schwester zu befreien. Aber dafür braucht sie Hilfe – und die kommt ausgerechnet von Raffe, einem flügellosen Engel ... "

Meine Meinung


Angelfall ist nach einiger Zeit endlich mal wieder ein Buch gewesen, dass mir von so vielen Leuten empfohlen wurde und über das ich nur Gutes gehört habe, so dass ich es einfach lesen musste. Normalerweise mag ich das gar nicht gern, ein Buch zu lesen, das ich von so viele Leuten ans Herz gelegt bekomme...
An dem Buch konnte ich nach diesem Klappentext aber einfach nicht vorbei und ich bin so froh!

Schon der Einstieg in das Buch ist einfach wunderbar gemacht. Man weiß nichts über die Welt, aber hat das Gefühl, sie schon ewig zu kennen. Die Stimmung ist so düster, die ganze Geschichte so greifbar nah, dass man während des Lesens fast schon paranoid wird. Aber gerade das hat mir besonders gefallen. Das Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht mehr losgelassen. 
Auch die Charaktere waren einfach... toll! Penryns Mutter ist eine arme irre Frau, die sich aber in der Apokalypse so gut zurechtfindet, dass man sich fast schon fragt, ob sie nicht lediglich die einzige bei Verstand ist. 
Ich fand sie am Anfang sehr komisch, aber nach und nach gewöhnt man sich an sie und beginnt sogar sie zu verstehen.
Die Protagonistin Penryn dagegen ist von Beginn an sympathisch. Sie führt den Leser durch ihre Welt und lässt ihn an ihren Gefühlen und Gedanken teilhaben. Sie macht eine interessante Entwicklung durch und hat mich einfach nur begeistert.
Auch Raffe ist ein toller Charakter. Ich finde diese ganzen Geschichten von Engeln und Co. ohnehin schon toll, und wenn man dann ein Buch liest, nur um kurz vor dem Ende endgültig festzustellen „Oh man, von dem hast du sogar schon mal gehört“, dann finde ich das einfach toll :)
Er ist immer wieder überraschend, er kann seine Gedanken und Gefühle wahnsinnig gut verstecken und sich leider auch immer wieder verstellen und so weiß man leider nicht immer, was er gerade wirklich denkt. Aber mal ehrlich Mädels, ich würde auch gern mal einen Engel kennenlernen. Dass ihm die Flügel von einem anderen Engel abgeschnitten wurden macht ihn doch nur noch interessanter. Denn die große Frage ist doch: WARUM?

Die Story ist, wie schon gesagt, so „nah“ an der Realität, dass man zumindest nicht 100 %ig ausschließen kann, dass sie so stattfinden könnte. Dadurch bekommt die Geschichte einen gewissen Reiz und der Leser alle 30 Seiten eine Gänsehaut. 
Bitte versteht mich nicht falsch. Ich glaube nicht, dass es Engel gibt. Aber vielleicht ist die Apokalypse ja schon ganz nah. Und vielleicht wird die Erde dann wirklich von den (bösen) Engeln besetzt. Dass kann man einfach nicht ausschließen. So lange man das Gegenteil nicht beweisen kann, muss man einfach erstmal davon ausgehen, dass es auch möglich ist :D

Das Buch war von der ersten bis zu letzten Seite fesselnd und ich sitze jetzt schon hier und hoffe, dass es vielleicht doch ein bisschen schneller klappt und wir einen zweiten Band in der Hand haben können.


Fazit


Angelfall besticht mit einer interessanten Handlung, tollen Charakteren, ganz viel Spannung und Action, aber auch vielen lustigen Stellen. Kaum vorhersehbar und angenehm geschrieben, hat Susan Ee hier einen tollen Auftakt einer Trilogie geschaffen. Nun bleibt nur noch zu hoffen, dass die Folgebände bald erscheinen, und sie uns nicht enttäuschen werden!


❀❀❀❀❀

Über den Autor

Susan Ee lebt in San Francisco und arbeitet als Autorin und Filmemacherin. Bevor sie beschloss ihre Leidenschaft zu ihren Beruf zu machen war sie Anwältin.

Kommentare:

  1. Hi Quietschie, ja nicht wahr, es ist einfach toll! :-D
    Ich war auch von Anfang an total gebannt und ich freu mich schon unheimlich auf November, da erscheint der zweite Teil auf Englisch <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey :)
      Ja, dieses Buch war einfach der Wahnsinn :D
      Im November schon? Da könnte ich mir ja glatt überlegen, ob ich dann auf englisch weiter lese ;)
      Juhuu :)
      Liebe Grüße :)

      Löschen