Dienstag, 11. Juni 2013

Rezension: Sturmkönige [Dschinnland]


Über das Buch


Autor: Kai Meyer
Erscheinungsdatum: 2. September 2008
Seitenzahl: 428
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 9783785723364

Inhalt [Klappentext]

"Am Tag seiner Geburt trug sein Vater ihn auf einem fliegenden Teppich hinauf in den Himmel über Samarkand - Tarik al-Jamal, der beste Schmuggler auf den Himmelsrouten des Orients. Keiner reitet einen Teppich wie er - bis er draußen im Dschinnland, den tödlichen Wüsten zwischen Samarkand und Bagdad, seine große Liebe Maryam verliert. Gebrochen und einsam verdingt sich Tarik bei illegalen Teppichrennen. Doch dann will sein jüngerer Bruder Junis die mysteriöse Sabatea durchs Dschinnland nach Bagdad bringen. Tarik fürchtet um das Leben der beiden - und stellt sich einmal mehr den Geistern seiner Vergangenheit. Eine mörderische Jagd durch die Wüste beginnt, eine Odyssee auf fliegenden Teppichen, mitten in den Krieg zwischen Dschinnen und Sturmkönigen ..."

Quelle: www.amazon.de


Meine Meinung


Als Kai Meyer Fan muss von Zeit zu Zeit natürlich auch eines seiner Bücher zwischengeschoben werden. Zum Glück habe ich noch lange nicht alle gelesen und habe deshalb immer noch ein paar Bücher für den Notfall ;)

Die Geschichte um Tarik und Sabatea war wahnsinnig interessant und wundervoll geschrieben. Sie hat mich in eine Welt entführt, die so real schien, dass ich manchmal mit dem Lesen aufhören musste, um mir selbst klar zu machen, dass es eben doch nicht wirklich ist. Es war so detailgetreu beschrieben, dass man das Gefühl hätte, selbst dort zu sein, dass der Erzähler in genau diesem Moment auf Bagdad und Umgebung blickt. Neben den Orten waren aber auch die Charaktere gut ausgearbeitet.
Die Personen haben mich sehr berührt. Der Konflikt zwischen Junis und Tarik war mit immer im Hinterkopf und ich hätte Maryam wirklich gern kennengelernt.
Sie haben alle eine gewisse Tiefe gehabt und Tarik und Junis haben beide einige Änderungen hinter sich gebracht, sie haben sich weiter entwickelt, sind aufeinander zugegangen und haben einige ihrer Handlungen überdacht.
Sabatea war mir am Anfang äußert suspekt und ich habe lange eine ziemliche Distanz zu ihr gehabt, (irgendwie hätte ich viel lieber Maryam kennengelernt als sie) aber mit Fortlaufen der Geschichte wurde sie mir immer sympathischer.
Am Ende konnte ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, ich hatte Herzrasen und bin beim kleinsten Geräusch fast an die Decke gegangen. Es war so spannend und dann... Ist es zu Ende.
Aber eben nur das Buch und nicht die Geschichte.
Am liebsten hätte ich mir sofort Teil 2 besorgt, nur um endlich zu wissen, was passiert.
Okay, das war ja jetzt alles nur Lob. Ein klein bisschen Kritik habe ich aber trotzdem noch. An manchen Stellen, vor allem am Anfang das Gefühl, dass es jetzt auf Teufel komm raus doch noch ein moderner Jugendroman werden sollte und seit Neuestem gehört da ja auch auf einmal ganz viel Sex dazu.
Ich kann diese Wandlung gar nicht verstehen und war deshalb auch ein klein bisschen enttäuscht. Hat ein Kai Meyer das denn wirklich nötig?
So eine gemeinsame Nacht auf einem fliegenden Teppich mag ja sicher ganz toll sein, aber mit einem Mädchen, dass einem gerade erst auf den Teppich gehüpft ist, und die man noch nie vorher gesehen hat?
Mmh, so viel zu realistisch.
Aber das war eigentlich das Einzige, das mich wirklich gestört hat.



Fazit


Trotz diesem kleinem Punkt eben hat mir das Buch alles in allem gut gefallen. Es gab sympathische Charaktere, eine schöne, detailliert beschrieben neue Welt zu entdecken und auch Spannung, Spaß haben ihren Platz in diesem Buch bekommen.
Ich freue mich schon auf den zweiten Teil und bin gespannt, was die Geschichte dann noch mit sich bringen wird.


❀❀❀❀❀

Das solltet ihr nicht versäumen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen