Montag, 24. Juni 2013

Rezension: Starters

Über das Buch


Autorin: Lissa Price
deutsche Ausgabe: Starters
Erscheinungsdatum: 29. März 2012
Seitenzahl: 352
Verlag: Doubleday Childrens
ISBN: 9780857531353

Inhalt [Klappentext]


"First, Callie lost her parents.

Then she lost her home.

And, finally, she lost her body.

But she will stop at nothing to get it back . . .

Callie and her little brother are on the run, living as squatters, fighting off unclaimed renegades who would kill for a cookie. But with the Body Bank comes a promise of much-needed cash, and with it, hope. And then despair . . .

The Bank allows teenagers to rent out their bodies to those who want to be young again. But Callie's renter intends to do more than party in her body. She intends to murder . . ."

Quelle: www.amazon.de


Meine Meinung


Ich habe ja in letzter Zeit fast nur gute Bücher gelesen. Umso schöner ist es, dass mich dieses Buch ,umgehauen‘ hat. Dieses Buch konnte mich so sehr überzeugen, dass ich mich frage, warum ich es denn erst vor Kurzem gefunden habe. Oder besser, warum ich es nicht vorher einfach gekauft habe!
Die Idee, seinen Körper an alte Menschen zu verleihen, damit sie sich wieder jung fühlen ist auf der einen Seite einfach nur verrückt. Auf der anderen Seite gibt es genug Menschen, die ihr Geld für genau so etwas ausgeben würden. Gruselig.
Ich habe auf den ersten paar Seiten meine Probleme gehabt, in die Geschichte herein zu finden und fand es wahnsinnig ungläubig, dass das irgendwann einmal möglich sein sollte.
Aber je länger ich gelesen habe umso wahrscheinlicher erschien es mir. Vielleicht kann genau das irgendwann passieren? Vielleicht muss auch ich meinen Körper an andere verleihen, nur um genug Geld zu haben, damit ich etwas zu essen kaufen kann.

Auf einmal schien mir das alles gar nicht mehr so unwahrscheinlich und das Buch hat mich gefesselt. Ich bin kaum vom Lesen weggekommen und konnte es kaum erwarten zur nächsten Seite zu blättern.
Der Schreibstil der englischen Ausgabe war sehr angenehm und es war alles sehr leicht verständlich.
Auch die Charaktere haben mir gut gefallen. Ab und an gab es ein bisschen Verwirrung aufgrund der unterschiedlichen Körper, die aber offenbar beabsichtigt war und der Geschichte das gewissen Etwas verliehen haben.



Fazit


Ein wundervoll spannendes Buch über ein Zukunftsszenario, das so hoffentlich nie eintritt.
So real scheint alles, was in diesem Buch beschrieben wird, dass es fast schon gruselig ist. Von Anfang bis Ende ist die Handlung interessant und es gibt einige Charaktere zu entdecken, bei denen man nicht immer 100%ig überzeugt ist, ob sie denn nun zu den „Guten“ oder den „Bösen“ gehören.

Eine absolute Leseempfehlung für alle Fans von Zukunftsversionen jeglicher Art!


❀❀❀❀❀*

Das solltet ihr nicht versäumen



















Kommentare:

  1. Das klingt interessant! Von dem Buch hatte ich noch gar nichts gehört, danke für die Rezension. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast von dem Buch wirklich noch nicht gehört? Im Moment liest man ja doch auf vielen Blogs darüber, da der zweite Band vor kurzem auf deutsch erschienen ist.
      Ich finde es sehr lesenswert.
      Liebe Grüße :)

      Löschen