Montag, 6. Mai 2013

Rezension: The Perks of Being a Wallflower

Quelle: www.amazon.de

Über das Buch


Autor: Stephen Chbosky
Originaltitel: The Perks of Being a Wallflower
Erscheinungsdatum: 2. Februar 2009
Seitenzahl: 240
Verlag: Simon & Schuster UK
ISBN: 9781847394078

Inhalt [Klappentext]


"Charlie is a freshman. And while he's not the biggest geek in the school, he is by no means popular. Shy, introspective, intelligent beyond his years yet socially awkward, he is a wallflower, caught between trying to live his life and trying to run from it. Charlie is attempting to navigate his way through uncharted territory: the world of first dates and mixed tapes, family dramas and new friends; the world of sex, drugs, and The Rocky Horror Picture Show, when all one requires is that perfect song on that perfect drive to feel infinite. But Charlie can't stay on the sideline forever. Standing on the fringes of life offers a unique perspective. But there comes a time to see what it looks like from the dance floor.
The Perks of Being a Wallflower is a deeply affecting coming-of-age story that will spirit you back to those wild and poignant roller-coaster days known as growing up."
Quelle: www.amazon.de


Meine Meinung


Das Buch habe ich mir gekauft, nachdem ich wusste, dass es einen Film mit Emma Watson und Logan Lerman dazu geben wird.
Der Trailer hat mir gut gefallen und auch die Schauspieler mag ich gern. Aber ich lese eben lieber zuerst das Buch, bevor ich den Film dazu sehe.
Also habe ich angefangen The Perks of Being a Wallflower zu lesen...
Und ich war enttäuscht.
Am Anfang war es wirklich langweilig und komisch. Nach einem Drittel des Buches wurde es dann doch auch noch irgendwann interessant, aber leider nicht weniger komisch. Bei der Mitte habe ich mit dem Gedanken gespielt das Buch abzubrechen. Da mir das aber erst einmal passiert ist habe ich mich also auch durch die restlichen Seiten gequält. Ich habe es auf englisch gelesen und empfand den Schreibstil als angenehm. Gut geschrieben war es also auf jeden Fall. Für mich eben einfach nur nicht spannend oder wirklich interessant. Auf den letzten 30 Seiten kam ich dann doch noch ganz gut voran... Zumindest bis das Ende kam. Das Buch hat mich ohnehin von Anfang verwirrt... Aber das Ende war für mich einfach nur.... die Krönung.
Vielleicht konnte ich mich einfach nicht mit den Personen identifizieren... Und vielleicht finde ich es einfach komisch, wenn man davon träumt mit jemandem Sex zu haben und dann am nächsten Tag zu der Person geht und von dem Traum berichtet....
Oder ist das normal? Und ich bin einfach total komisch?
Naja, Fakt ist, mir hat das Buch wirklich nicht gefallen!




Fazit


Dieses Buch wurde definitiv für mich geschrieben. Gut geschrieben war es ja. Auch der Klappentext klang erstmal ganz interessant. Aber irgendwie konnte ich dem Buch nicht viel abgewinnen. Komische Personen, die komisch handeln. 30 Seiten waren für mich angenehm zu lesen, durch den Rest habe ich mich quälen müssen und auch öfter mit dem Gedanken gespielt, das Buch abzubrechen...
Es gibt ja genug Leute, die dieses Buch geliebt haben.
Ansonsten würde es ja wohl kaum einen Film dazu geben....

Auf den Film freue ich mich übrigens trotzdem, denn, nein, ich habe ihn noch nicht gesehen!


❀❀

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen