Montag, 8. April 2013

Rezension: Lilith


Über das Buch


Autor: Christoph Marzi
Originaltitel: Lilith - Die uralte Metropole 2
Erscheinungsdatum: 7. November 2005
Seitenzahl: 688
Verlag: Heyne
ISBN: 9783453521353


Inhalt [Klappentext]


"Grausige Dinge geschehen in London. Vier Jahre nach den Ereignissen, die Emily Laing und Aurora Fitzrovia die uralte Metropole haben entdecken lassen, bewahrheiten sich die Worte des Lichtlords: Alles wird irgendwann wieder leben. Erneut steigen die Waisenmädchen – in Begleitung des mürrischen Alchemisten Wittgenstein und des Elfen Maurice Micklewhite – in die Welt unterhalb Londons hinab, die besiedelt ist von Wiedergängern, ägyptischen Gottheiten, gefallenen Engeln, goldenen Vögeln und sprechenden Ratten. Tief hinab in den Schlund der Hölle führt sie der Weg, wo inmitten des Wüstensands die Asche einer Frau gefunden werden muss, die man einst Lilith nannte ..."

Quelle: www.randomhouse.de

Meine Meinung


Lilith ist die Fortsetzung von Lycidas und ist damit eine Mischung aus Cover-Kauf und "Ich-will-jetzt-endlich-wissen-wie-es-weitergeht!"-Kauf.
Vielleicht könnt ihr euch noch daran erinnern, das ich mich bei Lycidas so sehr über die Schriftgröße aufgeregt habe? Ein Buch mit über 800 Seiten und Mini-Schrift empfand ich einfach als wahnsinnig anstrengend.
Bei Lilith hatte ich genau deshalb Angst, dass es wieder so wird. Auch knappe 700 Seiten sind ja nicht wenig, aber die Schrift war zum Glück um einiges größer!
Seht selbst:


Ich finde, man erkennt ganz gut, dass die Schrift um einiges größer ist.
Das war für mich ein sehr großer Pluspunkt für das Buch.
Die Charaktere haben mir, genau wie beim letzten Mal sehr gut gefallen. Aber ich muss zugeben, an einigen Stellen bin ich ziemlich durcheinander gekommen. Die ganzen Gottheiten hatten andere Namen und beide wurden benutzt. Da den Durchblick zu behalten war.... nicht einfach :D
Trotzdem war es mal wieder eine spannende Reise, die in London begann, dann aber nach Paris führte.
Noch immer bin ich begeistert, was Marzi aus den Gottheiten gemacht hat, wie er sie zum Leben erweckt hat und uns zeigt, dass sie (zumindest mit ein bisschen Fantasie) noch immer unter uns leben könnten. Und das meine ich wörtlich. UNTER uns, in der uralten Metropole.
Die Reise, auf die wir als Leser mitgenommen werden ist spannend und es gibt einige unerwartete Wendungen. Freude und Trauer reichen sich die Hand und während wir über das "Fragen Sie nicht!" von Wittgenstein schmunzeln, hat sich irgendjemand schon wieder eine Falle überlegt, die es zu überwinden gilt.
Im Gegensatz zu Lycidas bin ich mir bei diesem Buch sicher, was ich davon denken soll. Es hat mir ausgesprochen gut gefallen, auch wenn man es ohne weiteres als zwei Bücher hätte verlegen können ;)


Fazit


Wittgenstein, Emily und Aurora erleben mal wieder Abenteuer in der Stadt unter der Stadt. Vor allem Emily hat es nicht leicht. Sie wird von Vampiren verfolgt, von Spinxen beschützt, landet in Frankreich und lernt dort auch noch einen Jungen kennen. Als wäre es nicht schon kompliziert genug die Maske von Lilith zu finden, muss sie sich nun auch noch mit ihren Gefühlen beschäftigen. 
Mit viel Spannung, Spaß, vielen Abenteuern und vor allem mit unseren altbekannten Freunden werden wir doch gern wieder in die uralte Metropole entführt.
Eine wunderbar gelungene Fortsetzung, die viel verspricht und dies auch einhält!

❀❀❀❀*

Das solltet ihr nicht versäumen



Über den Autor


"Christoph Marzi, Jahrgang 1970, wuchs in Obermending nahe der Eifel auf, studierte in Mainz und lebt heute mit seiner Familie im Saarland. Mit dem sensationellen Erfolg seiner Trilogie um die Uralte Metropole ("Lycidas", "Lilith" und "Lumen") hat er sich einen festen Platz als deutscher Fantasy-Autor erobert."
Quelle: www.amazon.de


Kommentare:

  1. Wunderbare Bücher von einem wunderbaren Autor =)
    Ich besitze sie (fast) alle und ich bin immer wieder von seinem Stil und Ideen begeistert!

    Schön, dass dir das Buch gefallen hat, dann kann ja Lumen kommen ;)

    Lg Lexa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lexa :)
      Ja, er schreibt wirklich toll und seine Ideen begeistern mich auch immer wieder.
      Ich freue mich schon auf Lumen!
      Liebe Grüße,
      Quietschie

      Löschen