Mittwoch, 13. Februar 2013

Rezension: Kyria & Reb [Die Rückkehr]

Über das Buch


Autorin: Andrea Schacht
Erscheinungsdatum: 10. Januar 2013
Seitenzahl: 379
Verlag: Egmont INK
ISBN: 9783863960384

Inhalt [Klappentext]


"In der spannenden Fortsetzung von „Kyria & Reb – Bis ans Ende der Welt“ kehrt Kyria in ihre Heimatstadt und damit in das perfekt gesteuerte Überwachungssytem von New Europe zurück. Ein gefährliches Unternehmen, denn dort erwartet sie ein mörderisches Komplott. Hinter Kyria liegen vier Monate, in denen sie zum ersten Mal erlebt hat, was es bedeutet, frei zu sein – und in denen sie Reb, dem jungen Rebellen aus dem Untergrund, nähergekommen ist. Seit sie weiß, dass ihr Vater ermordet wurde, setzt sie alles daran, seinen Mörder zu finden. Schon bald muss sich Kyria verstecken, denn sie erfährt immer mehr über die wahren Drahtzieher in New Europe und ihre üblen Machenschaften. Da taucht Reb wieder auf, der ihr Herz erobert hat …"



Meine Meinung


Endlich habe ich mal wieder ein schönes Buch mit einem schönen Ende gelesen.
Der erste Band von Kyria & Reb hatte mich von Anfang an für sich eingenommen und genauso war es mit dem zweiten Band.
Wie beim ersten Band ist auch dieses Mal das Cover wirklich schön 
Sehr angenehm war außerdem die Zusammenfassung am Anfang, denn nach einem Jahr hatte ich dann doch schon einiges wieder vergessen.
Andrea Sacht hat einen wirklich angenehmen Schreibstil und auch wieder eine schöne Idee gehabt. Sie hat eine wirklich interessante Welt geschaffen, die uns aber auch vor Augen hält, wie es besser nicht werden sollte.
Manchmal konnte ich Reb leider gar nicht verstehen, aber das mag auch daran liegen, dass er ein Junge ist ;)
Er hat ziemlich lange gebraucht, um zu begreifen, dass seine Princess eben doch nicht mehr die Electi-Zicke ist, als die er sie kennengelernt hat. Und noch schlimmer ist, dass er sich seine Gefühle nie eingestehen will...
Aber zum Glück sind die Menschen in der Lage dazu zu lernen. Auch Reb.
Kyria hat vom Beginn des ersten bis zum Beginn des zweiten Bandes schon eine große Wandlung durchlaufen, sie verändert sich aber auch in diesem Teil mit jeder Seite ein bisschen.
Endlich konnte Kyria mit der Hilfe ihrer Freunde aufdecken, wer ihren Vater umgebracht hat. Und endlich hat sich auch die Beziehung zu ihrer Mutter verbessert.
Gut gefallen hat mir auch, dass Cam (Ole MacFuga) endlich ein bisschen mehr beachtet wurde. Durch sein Doppelleben war er ja schon im ersten Band sehr interessant, wirklich viel hat man aber nie über ihn erfahren. Das hat sich aber zum Glück geändert.
Ich hätte gern erfahren, was im Reservat bei Hazel passiert ist und ein bisschen mehr Kyria und Reb wäre auch nicht verkehrt gewesen. Aber schon dadurch, dass es mal kein Ende zum weinen war, hat mich das Buch einfach überzeugt.


Fazit


Wieder einmal hat Andrea Schacht ein wirklich tolles Buch geschrieben. Ihr Schreibstil ist sehr angenehm und sie hat es geschafft mich auf der einen Seite zum Lachen zu bringen, die nächste Seite hat mich dann zum weinen gebracht und kurz darauf hätte ich wütend aufschreien können. Das Buch hat mich bewegt und das finde ich bei einem Buch wichtig. Es darf mich nicht kalt lassen. Und das hat es auch nicht, Definitiv nicht. 
Und obwohl es dieses Mal ein wirklich schönes Ende gab, das auch wirklich als ENDE angesehen werden könnte, hoffe ich doch noch auf einen dritten Teil. Mir hat das Buch wieder sehr gut gefallen und es wird auch bald in das Regal mit meinen liebsten Büchern wandern.
❀❀❀❀❀

Das solltet ihr nicht versäumen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen