Mittwoch, 13. Februar 2013

Rezension: Daughter of Smoke and Bone


Über das Buch


Autor: Laini Taylor
Originaltitel: Daughter of Smoke and Bone
Erscheinungsdatum: 17. Februar 2012
Seitenzahl: 496
Verlag: FJB
ISBN: 9783841421364

Inhalt [Klappentext]


"Was würdest du dir wünschen, wenn du nur eine Perle deiner Kette opfern musst, damit dein Wunsch in Erfüllung geht?
Wo würdest du hinreisen, wenn du bloß durch eine Tür gehen musst, um nahezu alle Orte der Welt zu erreichen?
Wie würdest du dich fühlen, wenn du den falschen Mann liebst, er aber die Antwort auf alle deine Fragen ist? Karou dachte, sie wüsste, wer sie ist. Doch dann kommt es zu einer Begegnung, die alles verändert …
Eine Liebe, die älter ist als die Zeit. Und ein Kampf, bei dem ALLES auf dem Spiel steht."


Meine Meinung


Als ich mir das Buch ausgesucht habe, habe ich zwar mit einem Fantasy-Roman gerechnet, aber irgendwie ist der Klappentext dem Buch nicht so ganz gerecht geworden. Das Buch ist viel mehr in die Fantasy-Kategorie gefallen, als ich am Anfang gedacht habe.
Es hat mich also sehr überrascht - positiv.
Laini Taylor hat sehr außergewöhnliche und interessante Charaktere erschaffen.
So gibt es zum Beispiel Chimären (Wesen, die halb Mensch und halb Tier sind), zu denen auch ihr „Ziehvater“ Brimstone gehört.
Am Anfang war das Buch für mich nicht wirklich gut durchschaubar, auch die Handlung war ein bisschen verwirrend, ebenso die Tatsache, dass Brimstone Zähne sammelt und Karou deshalb alles stehen und liegen lassen muss. Und das nur um ihm ein paar Zähne zu besorgen.
Karou hat zahlreiche Tattos und blaue Haare. Und wenn sie einen kleinen Wunsch hat, kann sie sich diesen mit Hilfe der Perlen an ihrer Kette erfüllen.
Allerdings geben diese ihr keine Antwort auf die Frage wer sie ist. Und woher sie kommt. Und wie sie bei Brimstone gelandet ist. Und warum er die Zähne sammelt. Und was verbirgt sich nur hinter der geheimnisvollen Tür, die sie nicht öffnen darf? Und durch die nur dann jemand kommt, wenn sie nicht in Brimstones Laden ist? Und warum kann sie den Laden durch eine Tür in Prag erreichen und durch dieselbe Tür wieder verlassen, aber plötzlich in Paris sein?
Karous Leben besteht aus vielen Fragen und das macht es ihr sehr schwer Freunde zu finden.
Doch als die Türen, die in Brimstones Laden führen überall auf der Welt mit einem schwarzen Handabdruck versehen werden trifft sie einen Mann, der ihr viele Fragen beantworten kann.



Fazit



Am Anfang war die Handlung leicht verwirrend, allerdings habe ich mich schnell daran gewöhnt. Die Charaktere sind wirklich außergewöhnlich und der Geschichte liegt eine gute Idee zugrunde. Leider habe ich ein bisschen mit der Aufteilung in gut und böse zu kämpfen gehabt, aber vielleicht habe ich auch einfach mit den falschen Kreaturen sympathisiert. Das Buch war aber bis zum Ende spannend und konnte mich überzeugen. Obwohl mich das Ende fast zum Schreien gebracht hätte. Das Ende war wirklich an einer gemeinen Stelle und ich freue mich schon auf den zweiten Band. Und ich hoffe, dass er ein par meiner Fragen klärt, die noch immer in meinem Kopf herumschwirren.



❀❀❀❀

Kommentare:

  1. Hallo, schöne Rezi :)

    Ich werde demnächst auch das Buch lesen und bin richtig neugierig ob es mir ebenso gefallen wird ;)

    Liebe Grüße,
    Inessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ich war am Anfang wirklich sehr überrascht. Ich habe einfach nicht damit gerechnet, dass das Buch in diese Richtung gehen würde, aber begeistert hat es mich sehr. Das schlimmste war aber das Ende :( Das ist eine so gemeine Stelle, ich hätte schreien können :D
      Viel Spaß beim Lesen!
      Liebe Grüße
      Quietschie

      Löschen