Freitag, 11. Januar 2013

Rezension: Türkisgrüner Winter


Über das Buch

Autorin: Carina Bartsch
Erscheinungsdatum: 25. Januar 2013
Seitenzahl: 464
Verlag: Rowohlt-Verlag
ISBN: 9783499227912

Inhalt [Klappentext]


"Geschichten muss man nicht nur lesen, man muss sie spüren. Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht? Sehnsüchtig erwartet: Emely und Elyas are back!"



Meine Meinung

Endlich gibt es Neuigkeiten von Emely und Elyas!
Alles könnte so schön sein...
Nur leider meldet sich Elyas nicht mehr. Und das nach dem er doch sonst keine Gelegenheit ausgelassen hat, Emely zu zeigen, dass er wirklich immer noch da ist.
Auf der Halloween-Party soll alles geklärt werden, aber Emely und Elyas wären nicht Emely und Elyas wenn mal alles einfach nur gut gehen würde.
Von Anfang an habe ich darauf gewartet, dass sie irgendwie doch noch zueinander finden. Und mindestens genauso sehr habe ich noch auf den großen "Knall" gewartet. Die beiden sind nun einmal, wie sie sind. Und beide scheinen nicht gerade gerne nachzugeben. Naja und allzu lange mussten wir auf diesen Knall ja nicht warten. Emely und Elyas haben es wirklich bis zum Ende spannend gemacht.
Nicht weniger spannend gemacht hat es Luca. Erst schreibt er Emely an, dann, als sie ein Treffen vorschlägt, scheint er doch eher zurückhaltend und nach einer Weile meldet er sich gar nicht mehr.
Komisch.
Meistens ist es so, dass die Fortsetzungen von Büchern, die wirklich gut ankamen, schlechter werden. Aber dann gibt es auch Ausnahmen wie diese: der zweite Teil wird genauso gut, vielleicht sogar noch besser!
Elyas ist immer noch der absolute Traumtyp. Und spätestens als er dann auch noch anfängt seine Fehler einzusehen und darunter zu leiden, muss sich wirklich jedes Mädchen zumindest ein bisschen in ihn verlieben.
Emely hat mich, wie schon im ersten Band, immer wieder zu verzweifelten Ausrufen und Flüchen gebracht, ich hätte an manchen Stellen schreien können. Ihre Sturheit ist einfach grenzenlos gewesen...
Aber jeder Mensch ist anders.
Sehr schön war, dass alle Charaktere schienen, als seien sie aus dem echten Leben gegriffen worden. Und dass somit alles Charakter eine Tiefe hatten und irgendwie doch jeder (zumindest eine kleine) Änderung durchlaufen hat.
Ein schöner zweiter Teil, wieder witzig, unglaublich emotional, aber hoffentlich noch lange nicht das Ende!

Fazit

Genau wie der erste Teil ist Carina Bartsch auch der zweite sehr gut gelungen. Nach dem wirklich unerhörten Ende vom letzten Band wollte ich einfach nur wissen, was passiert. Naja und das habe ich dann auch so schnell wie möglich versucht herauszufinden. Ich habe einfach mal den ganzen restlichen Tag gelesen. Und am Ende war ich sehr froh, das gemacht zu haben.
Trotzdem...
Nur zu gerne wüsste ich, was noch passiert. Wie Alex reagiert, was aus ihr und Sebastian wird, ob Emely das „kleine Schwarze“ jemals trägt, und wenn ja, wann! Auch was Alena sagt, würde mich brennend interessieren. Was aus Jessica wird, wüsste ich auch ziemlich gern. Und was war wohl das Geschenk, das Emely nicht annehmen wollte?
Bei so vielen Fragen, die mich noch brennend interessieren, kann ich nur hoffen, dass es vielleicht doch noch irgendwann einen dritten Teil, oder zumindest ein paar zusätzliche Kapitel gibt, die ganz viel davon klären.
Und da die Hoffnung ja bekanntlich zuletzt stirbt, werden wir wohl alle weiter warten und hoffen, dass wir sehr bald erlöst werden.
Die zwei Bücher von Carina Bartsch werden schon sehr bald einen neuen Platz finden, nämlich zwischen meinen Lieblingsbüchern!


❀❀❀❀❀*

Das solltet ihr nicht versäumen



Kommentare:

  1. Als ich "damals" deine Rezensionen gelesen hatte, habe ich mir die Titel aufgeschrieben, um die Bücher selber mal zu lesen. Letzte Woche Montag hatte ich Band 1 gekauft und Donnerstag fertig gelesen. Donnerstag dann gleich Band 2 gekauft und Freitag fertig gelesen. Einfach nur schöne Bücher. :)
    Einzig manche Beschreibungen haben mich ein bisschen gestört, die hatte aber nichts mit der Liebesgeschichte von Emely und Elyas zu tun und deshalb fällt das insgesamt überhaupt nicht ins Gewicht. ;)
    Danke, das ich durch dich auf diese Bücher aufmerksam geworden bin. :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darf ich fragen welche Beschreibungen dich denn gestört haben?
      Mich freut es grade wahnsinnig, dass du nach meiner Rezension die Bücher lesen wolltest und das dann auch getan hast. Und dass sie dir gefallen haben :)
      Ich mag diese beiden Bücher auch ausgesprochen gern!
      Und deshalb freue ich mich immer, auch andere Menschen damit glücklich machen zu können ;)
      Liebste Grüße
      Quietschie :)

      Löschen
    2. Ich fand die Beschreibungen von Emely's Studentenleben nicht ganz so glaubwürdig. Dies sollte wahrscheinlich auch ihren Charakter wiederspiegeln, aber oft hab ich gedacht, na komm so ist das in der Realität nun auch nicht. Jedenfalls ist mir das in meiner Zeit so nicht begegnet. Da war das alles schon ein bisschen lockerer, das ist ja tolle am Studentenleben. ;)
      Und die Beschreibungen von Berlin haben mich auch eher an eine Kleinstadt erinnert. :)
      Das waren dann immer nur so Stellen, wo ich gedacht hab "naja, ganz nett". Also insgesamt nichts wirklich von Bedeutung und kam auch eher im ersten Band vor.

      Liebe Grüße
      Kali

      Löschen