Dienstag, 4. Dezember 2012

Rezension: Arkadien fällt


Über das Buch

Autor: Kai Meyer
Erscheinungsdatum: 26. September 2011
Seitenzahl: 448
Verlag: Carlsen-Verlag
ISBN: 9783551582034

Inhalt [Klappentext]


"Rosa und Alessandro wollen ihre Gefühle füreinander nicht länger verbergen. Doch ihre Liebe bringt die Clans der Gestaltwandler gegen sie auf. Nach einer wilden Jagd durch die Weiten Siziliens erkennt Rosa, wer wirklich hinter dem Komplott gegen sie steckt: Der Hungrige Mann, der Herrscher aller Dynastien, ist zurückgekehrt - und die Welt der Arkadier wird niemals mehr sein wie zuvor."


Meine Meinung

Nachdem Lamien und Panthera schon seit Beginn eine nicht gerade kleine Rolle in der Arkadien-Reihe spielen, ist es nun endlich Zeit für die anderen Clans ihre Rollen im Drama um Rosa und Alessandro einzunehmen. Harpyien (Rieseneulen) und Arachniden finden ihren Platz und auch der Hungrige Mann bekommt in diesem letzten Teil seinen mehr oder weniger perfekten Auftritt.
Hybriden werden entdeckt, Ein ganzes Schiff voller Arkadier muss sterben und ein Toter weilt plötzlich wieder unter den lebenden.
Für mich ist es ein sehr gelungener Abschluss zu einer sehr gelungenen Reihe. Langeweile hatte ich definitiv nicht, es war immer spannend und es gab oft unerwartete Wendungen. Sehr angenehm, leider aber anfangs auch verwirrend, war das "Vorstellen" der uns Lesern noch unbekannten Gestaltwandlerclans. Es wurde natürlich auch endlich Zeit mehr über TABULA und Davide Alcantara zu erfahren. Auch die eigentlich von vielen als "zurückgeblieben" abgeschriebene Idole bewies mal wieder ihr Talent sich allen Regeln zu widersetzen - und damit eigentlich alle zu retten.
Ich finde, dass viele der Charakter mehr Tiefe bekommen haben und war umso trauriger als einige von ihnen ihr Leben lassen mussten. Und obwohl einige Taten vorhersehbar waren, hat sich doch plötzlich alles geändert und man musste sich wieder eine neue Theorie zurechtlegen.

Ein krönender Abschluss zu einer fantastischen Reihe! Endlich werden die so lange gehüteten Geheimnisse gelüftet: Wer war Davide Alcantara? Wer ist Apollonio? Was hat TABULA gemacht? Wohin sind die Statuen verschwunden? Und was hat der hungrige Mann vor?
Und ohne zu viel verraten zu wollen war eine Person, die mich sehr in ihren Bann gezogen hatte, endlich in einer sehr großen und doch unerwarteten Rolle anzutreffen.
Was passiert also am Ende mit Rosa und Alessandro? Werden ihre Clans sie akzeptieren oder schaffen sie es, sie aus dem Weg zu räumen?


Fazit

Mich hat Kai Meyer mit seiner Reihe in einen Bann gezogen und es geschafft mich für Gestaltwandler zu begeistern. Die ersten beiden Bücher waren sehr gut und so waren die Erwartungen an den dritten um so größer. Aber ich muss sagen, Kai Meyer hat meine Erwartungen noch übertroffen.
Es passt mal wieder einfach alles. Es ist genau so, wie es sein soll. Einfach klasse!
So lange hat man darauf gewartet, dass die Geheimnisse gelüftet werden, dass man fast schon traurig ist, als es endlich passiert.
Von Anfang an gab es eine Frage - Wer geht eigentlich in den Löchern in der Menge?
Auch dieses Mal hat diese Frage wieder eine Rolle gespielt.
Mit einem Unterschied.
Dieses Mal gibt es eine Antwort.

❀❀❀❀❀

Das solltet ihr nicht versäumen



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen